Freuen Sie sich mit uns auf die ganze Welt der Fonds!

fondsweb.de - Fonds im Rückblick: Innovativer Erfolg 08.11.18 Meldung

(boerse-online) - Candriam Equities Europe Innovation Manager Koen Popleu investiert in Unternehmen, die viel Geld in Entwicklung und Forschung stecken, um stets mit Innovationen zu punkten. Von Jörn Kränicke

Wenn man den Namen Candriam Equities Europe Innovation hört, dürfte die erste Assoziation sein, dass es sich um einen Technologiefonds handelt. Dem ist allerdings nicht so. Denn laut den Belgiern sind disruptive Innovationen wie 3-D-Drucker oder Cloud Computing leicht zu erkennen, aber eben auch höchst selten. Koen Popleu, Manager des Candriam Fonds, sucht daher nach evolutionären Innovationen in allen Branchen. Dabei können die Innovationen das Produkt, den Prozess oder das Marketing betreffen.

Konkret fallen darunter etwa Zutaten, die das Essen gesünder machen bei Firmen wie Givaudan oder Symrise. Auch Kunststoffe, die Stahl als Rohstoff ersetzen, sind für Popleu innovativ. Auf diesem Gebiet sind Unternehmen wie Solvay oder BASF tätig. Ebenso geht es um Roboter, damit Unternehmen effizienter produzieren können, oder um digitales Marketing, damit Unternehmen ihre Kunden zielgenauer erreichen. Grund: Unternehmen, die viel Geld in Forschung und Entwicklung investieren, weisen meist auch steigende Aktienkurse auf. Um dies sichtbar zu machen, untersucht er Innovationen beziehungsweise neue Produkte hinsichtlich höherer Umsätze und gestiegener Gewinne bei den Unternehmen.

Insgesamt sucht Popleu daher wachstumsstarke Qualitätsaktien, deren Wachstum von Innovationen angetrieben wird. Im Idealfall setzt er daher auf strukturelle Trends, die sich unabhängig vom Verlauf der Konjunktur entwickeln. Popleu hält im Portfolio etwa 45 bis 50 Einzelwerte aus dem Large- und Mid-Cap-Bereich, die er in der Regel lange hält.

Das Portfolio gleicht eher einem Qualitätsaktienfonds. Man findet in den Top Ten viele bekannte Namen. Dazu gehören etwa Reckitt Benckiser, Amadeus IT, EssilorLuxottica oder auch Nestlé. Die Titel sind alle etwa mit drei Prozent gewichtet. Am stärksten gewichtet hat Popleu Verbrauchsgüter (23%), IT (17%), Industrie (17,4%), Materialien (16%) und Gesundheit (15%). Die Sektoren Energie, Immobilien, Telekom und Versorger meidet er. Banken hat er nur mit vier Prozent gewichtet.

Fazit: Interessanter Europa-Fonds, der auf Qualität setzt.



Quelle:
fondsweb.de