Freuen Sie sich mit uns auf die ganze Welt der Fonds!

fondsweb.de - Zweifacher 60/40-Ansatz 20.09.19 Meldung

(boerse-online) - Der BlackRock Global Allocation Fund ist einer der populärsten Mischfonds. Euro fondsxpress analysiert, wie das vierköpfige Managerteam investiert. Von Ralf Ferken

Fondsmanager

Den BlackRock Global Allocation Fund leiten vier Fondsmanager, die in New York, Princeton und San Francisco ansässig sind. In New York arbeiten David Clayton und Rick Rieder, der zugleich als CIO Global Fixed Income und Head of Global Allocation fungiert. Dan Chamby hat sein Büro in Princeton, Russ Koesterich in San Francisco.

Anlagestrategie

Das BlackRock-Team orientiert sich beim Global Allocation Fund an einer Benchmark aus 36 Prozent US-Aktien, 24 Prozent Nicht-US-Aktien sowie 24 Prozent US-Staatsanleihen und 16 Prozent Nicht-US-Staatsanleihen. Daher hält das Team jeweils rund 60 Prozent in Aktien und 40 Prozent in Anleihen, wovon meist 60 Prozent auf US-Titel und 40 Prozent auf Nicht-US-Titel entfallen. So investieren sie breit gestreut in über 40 Länder und über 30 Währungen.

Portfolio

Derzeit hält der BlackRock Global Allocation Fund 60 Prozent in Aktien, 32 Prozent in Anleihen, ein Prozent in Rohstoffen sowie sieben Prozent in Cash. Gemessen am Vergleichsindex hält der Fonds demnach weniger Anleihen - vor allem, weil er europäische und japanische Anleihen mit 6,0 beziehungsweise 4,6 Prozentpunkten untergewichtet. Mit 2,3 sowie 2,0 Prozentpunkten sind US-Anleihen und Emerging-Markets-Aktien am stärksten übergewichtet. Insgesamt hält der Fonds rund 600 Einzelwerte. Zu den größten Positionen zählen die Aktien von Alphabet (1,7%), Microsoft (1,7%), Apple (1,3%), JP Morgan Chase (1,2%) und Comcast (0,9%). Insgesamt favorisiert das BlackRock-Team US-Qualitätsaktien, die zwar nicht mehr ganz günstig sind, aber zuverlässig hohe Erträge erwirtschaften.

Rendite-Risiko-Profil

Der BlackRock Global Allocation Fund möchte langfristig aktienähnliche Renditen mit einer niedrigeren Volatilität erzielen. Je nach Zeitraum ist ihm dies mehr oder minder gut gelungen. Ideale Zeitpunkte zum Einstieg wären etwa die Jahre 2000 und 2008 gewesen. Anleger hätten den DAX seither bei niedrigeren Schwankungen übertroffen. Euro fondsxpress bewertet den Fonds für sein Rendite-Risiko-Verhältnis in den vergangenen vier Jahren derzeit mit FondsNote 3.

Vergleichbare Produkte

Vergleichbar ist der hauseigene BlackRock Managed Index Portfolios Moderate (ISIN: LU1241524708). Er investiert in iShares-ETFs und hält ebenfalls rund 60 Prozent in Aktien und 40 Prozent in Anleihen. Seine laufenden Kosten betragen 1,13 Prozent pro Jahr.

Fazit: Ideal für Anleger, die langfristig in einen weltweit gestreuten Fonds investieren möchten.



Quelle:
fondsweb.de